Unsere Philosophie des Jagens in Lutzerath


Jagd im Einklang mit der Natur, das Hegen und waidgerechte Erlegen von Wild, das Ehren des erlegten Wildes in Waidmannstradition sowie die baldmöglichste Versorgung, Kühlung und hygienische Verarbeitung des Fleisches sind für uns von größter Bedeutung.

Aus Tradition jagt die Familie Curtius seit 1954 im Lutzerather Wald. Seit vielen Jahren wird die Jagd durch Wildmeister Herrn Gerd Tapken organisiert, der den höchsten Dienstgrad der Berufsjägerschaft besitzt.

Die gesamte Fleischverarbeitung unterliegt bei uns höchsten Qualitätsansprüchen. Nach dem Erlegen des Wildes wird dieses vorschriftsmäßig versorgt, aufgebrochen und alsbald in die Kühlung gehängt damit die Fleischreifung beginnen kann. Wild welches nicht weiterverarbeitet oder direkt verkauft wird, vakuumieren wir und frieren es ein.

Jagd_am_Morgen